WerbepostWerbepost - 28.11.2007

Komponistin stand im Schatten des Bruders

Zum 40. Kirchenkonzert in der Christus-König-Kirche boten das Sinfonieorchester Bergheim und der Kirchenchor der Gemeinde ein besonderes musikalisches Erlebnis. Nach einer Einleitung durch Wolfgang Amadeus Mozarts "Te Deum", das übersetzt "Dich Gott loben wir" heißt und einem Flötenkonzert in D-Dur von Komponist Carl Heinrich Carsten Reinecke – gespielt von Solistin Susanne Schrage, präsentierten die rund 100 Sänger und knapp 80 Musiker ein fast verborgenes Musikstück einer talentierten Künstlerin...

Weiterlesen ...

Kölner Stadt-AnzeigerKölner Stadt-Anzeiger - 21.11.2007

Den Nerv der Musik getroffen

Wie jedes Jahr im November lud auch dieses Mal wieder die Christus-König-Kirche in Kerpen-Horrem ein zum traditionellen Kirchenkonzert, und das bereits zum 40. Mal. Und wie im vergangen Jahr stand dem gemeindeeigenen Chor dabei wieder die Kantorei St. Maria Königin Sindorf sowie das zu Beginn des Jahres neu formierte Sinfonieorchester Bergheim – ehemals Junges Sinfonieorchester Bergheim – zur Seite. In gewohnter kraftvoller Manier eröffneten die beiden Chöre gemeinsam mit dem beherzt aufspielenden Sinfonieorchester Bergheim...

Weiterlesen ...

Rhein-Erft-RundschauRhein-Erft Rundschau - 20.11.2007

"Eine sehr schöne Zusammenarbeit"

Für ihr "kleines Jubiläum", ihr 40. Konzert in der katholischen Kirche Christus König, hatten sich die Mitglieder des Chores etwas Besonderes ausgedacht. "Der Chor singt heute das 'Oratorium nach Bildern der Bibel' von Fanny Hensel-Mendelssohn", erläuterte Albert Stürmer, stellvertretender Vorsitzender des Chors der Christus-König-Kirche. Unterstützt wurde der Chor von der Kantorei der Kirche St. Maria Königin Sindorf mit Leiterin Gudrun Bonnemann. Das Sinfonieorchester Bergheim begleitete die Sänger...

Weiterlesen ...

Rhein-Erft-RundschauRhein-Erft Rundschau - 12.11.2007

Konzert zum Jubiläum der musikalischen Partner

Die Zusammenarbeit begann vor 40 Jahren: Sepp Weitensteiner, damals Leiter des "Jungen Sinfonieorchesters Bergheim", und Peter Köpp, Direktor des Kirchenchors von Christus-König, brachten die Ensembles zum ersten Konzert zusammen. Eine Partnerschaft, die bis heute währt. Über die Jahre gelang es, musikalisch ambitionierte Laien für die Musikliteratur zu begeistern und ein hohes Niveau für die Aufführungen zu schaffen. Geistliche und weltliche Musik wurde gespielt, authentisch dargeboten...

Weiterlesen ...

WerbepostWerbepost - 19.09.2007

Musikalischer Kaffeekranz

Schlagerstar Udo Jürgens besang vor mehreren Dekaden schon die muntere Geselligkeit des Kaffeeklatsches in seinem Hit "Aber bitte mit Sahne". Damit ist er wohl der populärste Komponist, der Musik, Kuchen und Kaffee unter einen Nenner gebracht hat, aber bei weitem nicht der erste. Um 1730 schon schrieb der Leipziger Kapellmeister Johann Sebastian Bach seine "Kaffeekantate". Sie sollte als Werbelied für das Leipziger Kaffeehaus Zimmermann dienen, in dem sich Bach mit seinen Musikern regelmäßig zur Probe einfand...

Weiterlesen ...

Rhein-Erft-RundschauRhein-Erft Rundschau - 06.06.2007

Frisches Spiel zur Premiere

Seit Jahresbeginn hat sich das Sinfonieorchester Bergheim auf das erste Konzert vorbereitet. Nachdem sich die beiden traditionsreichen Bergheimer Laienorchester Junges Sinfonieorchester Bergheim und Orchester der Stadt Bergheim zusammengeschlossen hatten, musste das neue Ensemble musikalisch und menschlich zusammenfinden, was unter der Leitung von Dirigent Franz-Josef Stürmer gut gelungen zu sein scheint. Die Bergheimer waren offensichtlich interessiert daran, was sich in der Orchesterlandschaft ihrer Stadt tut...

Weiterlesen ...

Newsletter

Nie wieder ein Konzert verpassen: Wenn Sie gerne über unsere Konzerte werden möchten, melden Sie sich für unseren Newsletter an.
Datenschutzbestimmung akzeptieren

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.